Wochenimpuls 11. Mai 2020

Vor – während – nach?!

Die Schulpfarrerinnen der BBS Idar-Oberstein haben in den letzten Wochen fünfmal pro Woche einen Text zur Begleitung veröffentlicht. Nun erscheinen ihre Impulse einmal pro Woche.

Bild von Sasin Tipchai auf Pixabay

Heute beginnt die dritte Woche der Schulöffnung in Zeiten von Corona. Und wenn wir einen Zeitstrahl für 2020/21 anfertigen müssten, dann gäbe es eine Zeit vor, während und nach Corona. Neue Lockerungen sind seit letzter Woche beschlossen und ich bin zögerlich! Damit ist das Virus nicht aus der Welt. Vorsicht ist geboten! Ohne Einhaltung aller Regeln setzen wir jegliche Freiheit aufs Spiel!

Natürlich sehne ich die Zeit nach Corona herbei.

Mit ist aber in den letzten Wochen während Corona bewusst geworden, wie vieles vor Corona für mich selbstverständlich war, und was ich nicht genügend geschätzt habe:

  • der stressfreie Smalltalk in der Pausenhalle – ohne Abstandsmessung,
  • das freie Atmen ohne Mundschutz,
  • das gemeinsame, sorglose Am-Tisch-sitzen mit lieben Kolleginnen und Kollegen,
  • die spontane Umarmung von Familienmitgliedern und Freunden, die nicht im eigenen Haushalt wohnen,
  • der unbeschwerte Überraschungsbesuch bei der Oma,
  • das nicht enden wollende Feiern in geselliger Runde.

Vieles soll jetzt wieder möglich sein – eingeschränkt und mit vielen Auflagen!

Wir alle sehnen uns nach Normalität! Das ist Fakt! Und bestimmt geht es Euch ähnlich und Ihr freut Euch auf die Zeit, wenn unser Leben wieder so ist wie vor Corona!

Wird es das sein?

Ich jedenfalls bin jetzt schon verändert und werde die „Alltäglichkeiten“ viel mehr wertschätzen. Denn sie sind etwas ganz Besonderes und bereichern mein Leben!

Dorothee Lorentz

Wochenimpuls 11. Mai 2020